Samstag, 14. September 2013

Vokabeln abfragen kann viel Spass machen - zumindest MIR

So, die Schule hat wieder angefangen und damit für die Kinder auch leider wieder das lästige, aber doch so wichtige Lernen. In diesem Fall das Vokabeln-Lernen. Wenn Ihr ein Kind habt wie ich, das für jede Minute Lernen 5 Minuten diskutiert, wisst Ihr, wie schrecklich es sein kann, Vokabeln abzufragen. 



Wir haben schon alles ausprobiert, Phase-6, Karteikarten und diverse andere Systeme bishin zu Ignoranz meinerseits..... Alles recht unbefriedigend. Seit einiger Zeit haben wir eine neue Übereinkunft und die funktioniert erstaunlich gut und macht, vor allem mir, höllisch Spaß. Deshalb erzähle ich Euch heute mal davon.




Der Deal ist folgender: er lernt jeden Tag 10 Vokabeln für jede Sprache. Das ist tatsächlich überhaupt nicht viel und inklusive abschreiben sehr schnell erledigt. Die 10 Vokabeln sind unabhängig von den Hausaufgabenvokabeln oder dem Voranschreiten im Unterricht. Immer 10 Vokabeln. Das passt erstaunlicherweise gut, meistens ist er der Klasse etwas voraus.




Am Ende der Woche frage ich die jeweils 40 Vokabeln dann ab, und dann beginnt mein Spaß :)..... Denn immer, wenn er eine Vokabel nicht weiß, versuche ich ein entsprechendes englisches oder französisches Lied zu finden, mit dem ich ihn quälen kann. Das fällt mir, als 80er Mädchen, das in ihrer gesamten Jugend vor dem Plattenspieler und CD-Player gesessen hat, um die Liedtexte auswendig zu lernen, die auf der Platten- oder in der CD-Hülle waren, nicht besonders schwer und quält ihn mit Synthesizer-Pop, Schnulzen oder gar französischen Popgruppen à la Indochine.....



Hahaha, ich habe höllischen Spaß daran, und er versucht dieser Folter durch ordentliches Lernen zu entgehen. Es ist aber erfolgsversprechend, denn seitdem er Anfang der  5. Klasse zum Beispiel mal nicht wusste, was "manchmal" heißt und er sich dafür Erasure mit Sometimes anhören musste, hat er weder das Wort noch das Lied je vergessen, da kann man ihn auch nachts für wecken.....

Was will man mehr, oder?!

Und als Belohnung für ordentliches Lernen verabreden wir am Monatsanfang etwas, was wir dann am Ende zusammen machen. So haben wir zum Schluss alle etwas davon.

Verschmitzte Grüße




Kommentare:

  1. Sandra, ich habe Tränen gelacht bei der Vorstellung wie du laut vor dich hinschmetternd deinen Sohn beim Abfragen vollsingst. ;-) Die Idee ist Klasse und passt perfekt zu meiner heutigen Podcast-Folge in der ich wieder einmal davon gesprochen habe, dass man in Erziehungsfragen sehr kreativ sein sollte und auch über sich selber lachen können muss. Deine Methose werde ich nächstes Jahr für die französisch Vokabeln anwenden. Denn ich hoffe, mein Sohn hat nach einem Jahr USA die englischen Vokabeln alle intus. ;-)

    Liebe Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
  2. Das ist doch eine super Methode! Und gut, dass du nicht locker gelassen hast bis ihr was passendes gefunden habt. Einen schönen Sonntag noch!

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja eine super Idee!!! Ich hab mir das beim Lesen auch so bildlich vorgestellt :-)

    AntwortenLöschen