Freitag, 4. Oktober 2013

Herbstspaziergang mit Ende in süß

Am gestrigen Feiertag haben wir es uns so richtig gut gehen lassen. Ein Tag ohne auch nur einen Termin! Wie schön ist das denn bitte. Nach gemütlichem Kaffee sind wir durch die Felder und den Wald gestromert und haben so einiges entdeckt.



Zum Beispiel, dass eine Kapuze auf dem Kopf aus einem Jungen Darth Vader machen kann....



Dass am Waldrand Bienen wohnen....



Dass Pferde einen Extra-Rastplatz haben....


Dass im Wald auch das Glück wohnt....



Dass Jungs manchmal ein bisschen bekloppt sind ;-).....



Und dass zwischen ganz viel grün und braun auch ein bisschen rosa lebt.



Kurz vor Schluß: Einer trägt die Jacken, der Andere den Wald!





Und zum Abschluss:

Ein kleiner Nachtisch auf meiner Lieblingsbank in der Nachmittags-Herbstsonne. Selbstgemachtes Knuspermüsli mit Kirschen und Cranberries und Vanillecreme. Seeeeehr lecker und mein Freitagsrezept für Euch :) Das Müsli ist nämlich selbst gemacht.




Das Rezept habe ich aus der Zeitschrift Daphne's Diary, die ich Euch HIER ja schon vorgestellt habe.



Ihr braucht:

100 g Mandeln
100 g Haselnüsse oder Walnüsse
500 g Haferflocken
100 g Sonnenblumenkerne
50-100 g Pinienkerne
1 Block Kokosfett oder Kokosnusscreme
1 Zitrone
Honig oder Ahorn- bzw. Agavensirup
50 g Leinsamen
Getrocknete, eingeweichte Pflaumen
Getrocknete Feigen
1 - 2 EL Lebkuchengewürz oder Zimt (ich habe Zimt genommen, Lebkuchengewürz war hier leider (noch) nicht zu bekommen)

Backofen auf 160° vorheizen.

Die Nüsse grob zerkleinern und dann zusammen mit den Haferflocken und den Kernen in eine große Schüssel füllen und mit einer groben Reibe das Kokosfett drüber raspeln. Die Zitronenschale ebenfalls drüberreiben und den Sirup oder Honig dazugeben. Alles gut vermischen.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Mischung darauf in einer dünnen Schicht verteilen. 15 Minuten im Ofen backen und dann abkühlen lassen. Das ganze zusammen mit den Leinsamen und einer Handvoll Südfrüchten dann in ein Vorratsglas abfüllen. FERTIG! (Am besten schmeckt es , wenn Ihr es nicht viel länger als  zwei Wochen lagert.)

Man kann es natürlich auch sehr gut zum Frühstück essen, mit Sojamilch ist es sogar vegan. Aber wir haben es heute als Kuchenersatz mit Vanillecreme, einer dünnen Schicht braunem Zucker und eben Kirschen und Cranberries genossen. Beeren stelle ich mir auch sehr lecker dazu vor, oder Äpfel und Birnen passen ja auch immer gut zu Zimt.... Ihr merkt also, das Ganze ist sehr variabel.

Die Vanillecreme habe ich heute mal ganz schnell aus Magerquark, Rama Cremefine Vanille und etwas Zucker gemacht, das hat gerade mal eine Minute gedauert. Viel Spaß beim Nachmachen.

Zum wirklichallerletzten Abschluss zeige ich Euch noch schnell unsere erste selbstgesuchte, selbstgemachte Herbst-Deko in diesem Jahr. Apfel und Kastanien sogar aus dem eigenen Garten. 






Liebe Grüße und ein tolles Wochenende wünscht Euch


Kommentare:

  1. Dein Müsli-Rezept klingt wirklich sehr fein!! Das ist bestimmt ein guter Start in den Tag. Das Bild vom Maisfeld gefällt mir besonders gut!
    Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntag!
    Liebe Grüße
    Rosalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Rosalie! Selbstgemacht schmeckt immer irgendwie besonders.
      Herzliche Grüße von
      Sandra

      Löschen