Donnerstag, 29. August 2013

Ein Wellnesstermin kann zum Fluch werden...

In der letzten Woche habe ich mir, weil die Kinder ja nicht da waren, einen Kosmetiktermin gegönnt. 3 (!) Stunden Wellness - nur für mich. Herrlich! Entspannen, träumen, und während der Maniküre bei einem Latte Macchiato schön den neuesten Klatsch aus der Promiwelt erfahren.



Hatte ich zumindest vorher gedacht. Doch gleich nach dem Reinigen des Gesichts wurden dann die Augenbrauen gezupft und als meine weltbeste Kosmetikerin damit fertig war, streicht sie sanft über meine Oberlippe und noch viel schlimmer über mein Kinn.

Auf die Frage, was das zu bedeuten hat, bekomme ich folgende, vernichtende Antwort, die mir seitdem nicht mehr aus dem Kopf geht und mich jeden Tag vor dem Spiegel beschäftigt: Mit zunehmendem Alter kann man auch als Frau Haare über der Oberlippe und am Kinn bekommen - DAMENBART!!!!!

Wie fürchterlich ist das denn bitte! Und schon zupft sie zwei, drei Härchen aus meinen Mundwinkeln. Autsch! Das tut verdammt weh! Und ich meine damit weniger die Schmerzen an meinen Mundwinkeln als die Risse in meiner Seele....  Ich könnte heulen, wer bitte braucht denn das? Ich habe das Gefühl, ich habe gerade erst die Pubertätsakne überstanden und muss mich jetzt mit einem Damenbart auseinandersetzen? Also, ja zum Glück noch mit einem Imaginären, aber immerhin scheint es ja im Rahmen des Mögllichen zu liegen.....

Mehr als diese drei Härchen hat sie aber nicht gefunden, das Kinn war unbehaart. Bin ich jetzt so alt, dass ich darüber schon glücklich sein muss? Das ist doch verdammt nochmal normal, oder?

Haben Ursula Karven, Claudia Schiffer, und all die anderen Frauen der "40 ist das neue 30"- Generation auch SOLCHE Probleme??

Der Termin war gelaufen - vor meinem inneren Auge, vor dem gerne mal Buchstaben tanzen, tanzte am Dienstag die ganze Zeit "D.A.M.E.N.B.A.R.T." Tango! Und auch jetzt scheint das böse D-Wort auf meinen Spiegel geschrieben zu sein. Jeden Tag beobachte ich mein Gesicht akribisch mit elektrischem Licht, mit Tageslicht, von Nahem, von Weitem, ob ich ein Haar entdecke....

Bisher ist es gut gegangen und vielleicht wachsen ja die Haare am Kinn genauso langsam wie auf dem Kopf, dann hätte das ja auch mal etwas Gutes. Oder vielleicht aber ja auch gar nicht - hat meine Mutter Haare am Kinn? Hatte meine Oma welche? Ich sehe mich quasi vor mir: mit schwarzen Haaren am Kinn, immer kombiniert mit einer hakigen Nase und Kopftuch. So darf es auf keinen Fall enden.

Der nächste Termin bei der Kosmetikerin ist erstmal wieder in weiter Ferne. Gut so, bis dahin brauche ich mehr Kraft und innere Stärke, um die nächsten Einschläge des Alters besser wegstecken zu können.

Trotzdem liebenswerte Grüße von



Kommentare:

  1. Oh' jeh. Das erinnert mich stark an die Aussage der Dame in der Parfümerie: sie brauchen ja schon eine Creme für die reife Haut.
    Na' vielen Dank auch.


    Ich kann dich gut verstehen.

    Liebe Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sandra,
    gegen Damenbart hilft tatsächlich leider auch nicht mehr die größte Sonnenbrille... Der Lack ist ab? NEIN! Wir, die knapp über 40-jährigen sind gut so wie wir sind - und als quasi-Blondinen sieht man unseren Damenbart auch nur unter der Neonlampe. Also: ALLES GUT!!
    LG, deine Stephie

    AntwortenLöschen