Donnerstag, 17. April 2014

Brot backen - 3 Minuten Arbeit, 1 Stunde Füße hochlegen und dann genießen. Das klingt doch mal nach einem vernünftigen Rezept, oder?


Das 3-Minuten-Brot ist nun nicht gerade die neueste Erfindung, aber ich finde es hat absolutes Potenzial, ein Klassiker zu werden. Brot backen at its best!

Ich backe das Brot ganz häufig, denn es schmeckt super und läßt sich immer wieder sehr leicht variieren. Und das Beste daran, es gelingt IMMER. Das ist bei meinen Backkünsten nämlich ganz bestimmt nicht garantiert. Aber hey, wenn die Hefe nicht gehen muss, dann kann sie auch nicht zu wenig aufgehen, oder?

Wer hätte gedacht, dass Brot backen so einfach sein kann?! Das Original - Rezept könnt Ihr hier nachlesen. Eine Version mit Oliven habe ich auch schon ausprobiert. Und jetzt, zu Beginn der Grillsaison, habe ich es noch mal ein bisschen abgewandelt und zusätzlich mit Pesto gefüllt. Ein Traum! Und das geht nicht nur zum Grillen. Die Jungs haben es lauwarm mit Butter zum Abendbrot gegessen. Seeehr lecker!

Ich habe dafür zwei verschiedene Sorten Pesto genommen. Einmal rotes Pesto vom Markt und dann mein Bärlauch-Pesto.


Zum Brot backen braucht Ihr:

1 Würfel Hefe
500 ml warmes Wasser

500 g Dinkel-Vollkornmehl
2 Handvoll Pinienkerne
1 Handvoll Leinsamenschrot
2 TL Salz
2 EL Apfel-Essig

Pesto rosso
Bärlauchpesto (Ich habe das selbst gemachte aus diesem Post genommen)

etwas Parmesan zum Bestreuen

Eine Backform


  • Wie schon bei dem Grundrezept bröckelt Ihr die Hefe in eine Schüssel und gebt 500 ml warmes Wasser dazu. Verrührt beides miteinander.
  • Dann mischt Ihr in einer anderen Schüssel Mehl, Pinienkerne, Leinsamenschrot und Salz.
  • Vermischt alles mit dem Hefe-Wasser-Gemisch und gebt den Essig dazu.
  • Dann schichtet Ihr ein Drittel des Teigs in eine Backform.
  • Jetzt streicht Ihr das rote Pesto auf den Teig.
  • Dann schichtet Ihr wieder ein Drittel Brotteig darüber.
  • Jetzt kommt das grüne Pesto auf die Masse.
  • Und zum Schluß ist wieder der Teig dran.
  • Dann stellt Ihr die Form in den KALTEN Backofen. Es ist ganz wichtig, dass der Ofen nicht vorgeheizt wird! Das Brot soll bei 170°C Heißluft ca. 50 - 60 Minuten backen.
  • 15 Minuten vor Schluß habe ich noch etwas Parmesankäse darüber gestreut.


Das Brot ist tatsächlich so unkompliziert, so dass man es auch in jeder beliebigen Backform backen kann. Die Kastenform ist ja der Klassiker, zum Frühstück habe ich es auch schon in der Mini-Kastenform gemacht, und dieses Mal in einer Gugelhupf-Form.

Liebe Grüße von
Sandra

Kommentare:

  1. JAAAA, mein Lieblingsbrot als Grillvariante. SUPER, Danke Sandra.

    AntwortenLöschen
  2. Meine Liebe, das ist mal ein Rezept nach meinem Geschmack ;). Habe einmal als Teenager mit meiner Mutter Brötchen gebacken, mit denen man Scheiben hätte einschmeißen können. Seitdem habe ich mich da nicht mehr rangetraut. Aber mit diesem Rezept versuche ich es vielleicht doch noch mal...Liebste Grüße, Rieke

    AntwortenLöschen