Dienstag, 20. August 2013

Wenn man eine Reise tut....

.... dann hat man viel zu berichten - erst recht, wenn die "Reise" schon bei IKEA aufhört.....

Ganz allein und ohne Zeitlimit fahre ich heute mal wieder zu IKEA - und das ist gut so.


Um die Mittagszeit komme ich an und merke in der Restaurantschlange erstens: ich hatte nicht als Einzige die Idee, den regnerischen Tag bei Ikea zu verbringen, und zweitens: ich habe kaum Bargeld dabei. Nur Münzen, aber es reicht für ein Mittagessen und später auch noch für einen Kaffee, also schnell den letzten Salat aus der Kühlung genommen und einen Platz gesucht. Da sitze ich nun ganz alleine beim Essen, keinen dabei zum Quatschen und kaum noch Akku-Kapazität am Handy. Irgendwie cool, ich fühle mich Vintage und Retro gleichzeitig und studiere die Menschen um mich herum: 

Ich sehe einen Familienvater ständig hin- und herstolzieren mit geschwellter Brust, ein bisschen wie ein Pfau mit Bauchansatz und speichere in meinem Kopf: etwas dickliche Männer mit offenem Mund und einem T-Shirt mit der Aufschrift "Sonntagskind" sind weder sexy noch sonst irgendwie attraktiv.

Ich höre, wie dem Jugendlichen am Tisch hinter mir das Handy aus der Tasche fällt und wie seine Mutter ihm zuruft, dass er es aufheben solle, und sehe, wie sie es dann aufhebt und ihm gibt. Dafür steckt er zum Dank die Kopfhörer in die Ohren. Ah, ja....

Ich beobachte ältere Paare beim Essen: Sie packt die Teller für beide vom Tablett auf den Tisch, sie legt das Besteck für beide hin, sie macht noch mal kurz ein bisschen mit der Serviette den Tisch sauber während er...... sitzt und wartet, dass er anfangen kann. (Hatte er auch früher schon eine Mutter, die ihm sein Handy aufgehoben hat? Hätte es damals schon Handys gegeben, wäre der Fall klar, oder?)

Ich sehe Eltern mit Töchtern, die bestimmt die erste eigene Studentenbude einrichten (Eltern mit Söhnen sehe ich nicht). Ich sehe braungebrannte Familien, die auf der Suche nach einem Tisch irgendwie immer noch den Duft von Sonnencreme und Sommerurlaub versprühen. 

Am Nachbartisch unterhalten sich zwei Freundinnen, die es noch nicht soo lange sind, über alles, was sie früher schon immer getan haben - es scheint aber nur für eine wirklich Lustig zu sein - und ich sehe viele Frauen, die, so wie ich, allein dort sind. Männer sind alleine gar nicht da.

Ich freue mich über Schwangere, die bestimmt schon mal nach den Babyzimmern gucken - wie spannend. Das sind mir die Liebsten. Trotz ihres Bauches scheinen sie irgendwie durch den Laden zu schweben und strahlen so viel Freude aus. Einfach toll.

Vor mir ärgern zwei Teenies pausenlos ihre Mutter und lachen ständig über sie. Schade, dass die Mutter nicht gemerkt hat, dass ihre Tochter den Reissverschluss an der Hose offen hat, denn dann könnte sie mal ordentlich retournieren, aber leider sieht sie es nicht.....

Und, etwas entsetzt, entdecke ich ein Pärchen, dass nicht nur den Partnerlook in der Kleidung zu lieben scheinen, sondern auch in der Frisur!!!! Das ist das Zeichen zum Aufbruch. Ich muss jetzt los.....

Der Wagen füllt sich und pünktlich zur Kaffeezeit entdecke ich eine Kaffeebar! Wow! Das ist neu!


Was für eine ausgeklügelte Idee! Gerade wenn man denkt, man hat keine Lust mehr.... Konzept hin, Marketing her - ich freue mich total und stärke mich direkt mit einem Crepes und einem Kaffee. Um mich dann weiter in den neuen Papiershop zu stürzen. Oh, was gibt es viele schöne Sachen da. 


Als ich dann endlich an dem Möbelregallager ankomme, ist mein Wagen so voll, dass ich die Möbel, die ich ja eigentlich kaufen wollte, nicht mehr mitbekomme und sie doch im Internet bestellen muss......

Tja, manchmal läuft es komisch - Sinn und Zweck verfehlt, aber eine gute Zeit hatte ich trotzdem. 

Und könnte ein Tag besser aufhören als im Regen laut singend zu Irene Cara "What a feeling" nach Hause zu fahren?



Now I hear the music, close my eyes, I am rhythm 
In a flash it takes hold of my heart......


What a feeling, bein's believin'
Pictures come alive, you can dance right through your life....



In diesem Sinne: Take your passion, and make it happen :)






Kommentare:

  1. Musste gerade schmunzeln über deine IKEA Berichterstattung. Ich bin mittlerweile vollkommen Imun gegen die Schick-Schnack Einkaufswagenbefüllung aber in der neuen Paoierabteilung, könnte ich schwach werden.


    Liebe Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen
  2. Oh, ich auch, Nina. Ich habe ALLES gekauft, als gäbe es kein Morgen mehr..... Aber ist ja immer nur Kleinkram: Geschenkanhänger, Bändchen, Klebebänder, etc.

    AntwortenLöschen