Dienstag, 22. April 2014

Die Wahrheit ist für jeden anders.....

Als ich gestern Abend meine Fotos sortiert, bearbeitet und gespeichert habe, waren darunter auch diese Fotos:



Sie haben mich ganz schön ins Grübeln gebracht, denn ganz ehrlich: Sehen sie nicht fast aus wie Fotos aus einem Krisengebiet? Wirft nicht der Mann links auf dem oberen Bild einen Stein? Wirkt diese Szene nicht bedrohlich? Irgendwie schon, oder?


Dazu passend wirkt es ja fast schon so als wäre ich mit meinem Parka eine Art Krisengebiets-Fotografin, oder? Man könnte bestimmt eine solche Geschichte daraus konstruieren.

Aber natürlich war ich mit meinem Parka, meiner erklärten Lieblingsjacke, die ich als Sommer- und Wintervariante trage, mit meiner Familie und Freunden am Strand, wir haben den Sonnenuntergang genossen, die Fotos sind mit einem speziellen Filter farblich verändert und die Bürgerkriegsszene von oben ist eigentlich nur ein großes Lagerfeuer am Strand, das vor einer Strandbude aufgeschüttet wurde. Der "steinwerfende" Mann holt in der Realität auch einfach nur sein Handy aus seiner Weste, um das Feuer mit dem Sonnenuntergangs-Hintergrund zu fotografieren.


Ja, klar, jetzt, wo man es weiß, sieht man es ganz klar, oder? Lagerfeuer am Strand. Zu Ostern. Was auch sonst.

Und genau so ist es doch auch im wirklichen Leben. Es gibt immer (mindestens) zwei Seiten einer Geschichte. Irgendwo habe ich auch schon gelesen, dass es grundsätzlich drei Seiten gibt. Meine, Deine und die Wahrheit.

Das sollten wir uns immer wieder ins Gedächtnis rufen, wenn wir uns mal wieder eine vorschnelle Meinung bilden. Wenn wir allzu leichtgläubig fremden Fotos und Aussagen vertrauen, ohne zu hinterfragen, was sie bedeuten, woher sie kommen und warum sie getätigt werden. Das gilt für Zeitschriften, für's Fernsehen, für das Internet aber natürlich auch für unsere ganz persönlichen zwischenmenschlichen Kontakte.

Wir dürfen Bildern, Geschichten oder den Aussagen anderer Menschen nicht einfach blind vertrauen und folgen. Niemals. So einfach und praktisch das auch manchmal ist und so gerne wir das tun, wir sollten uns eine EIGENE Meinung bilden. Die Hintergründe erfragen.

Ich selbst denke nicht immer daran und bin häufig gewillt, den Geschichten und Fotos zu glauben, ohne mir die Mühe zu machen, sie zu hinterfragen. Ist ja auch so nett, beim Friseur zum Beispiel, in den Klatschzeitungen zu lesen. Oder den Kopf zu schütteln, über mir nicht oder nur wenig bekannte Menschen, über die etwas erzählt wird. "Hast Du schon gehört...." "Weißt Du schon...." Das kennen wir alle, oder?

Natürlich wissen wir es nicht und daher sollten wir auch mit unserer Meinung und unserem Urteil ganz vorsichtig sein. Ich zumindest werde versuchen, mich immer wieder daran zu erinnern.

Liebe Grüße von
Sandra

Kommentare:

  1. Viele Menschen verwechseln Wahrheiten mit Wahrnehmungen. Die dann zu Wahrheiten zu erklären endet meistens damit, dass sich jemand unverstanden fühlt. Toller Post, Sandra.

    AntwortenLöschen
  2. Meine Liebe, Du hast den Nagel ja mal wieder sowas von dermaßen auf den Kopf getroffen!!! Genauso versuche ich es grundsätzlich auch zu handhaben: Hör Dir IMMER beide Seiten an und bilde Dir erst dann Deine Meinung. Allzu oft ist man sonst voreilig in seinen Schlüssen! Leider passiert es eben doch gelegentlich dass es menschelt...
    Wie gut, wenn man es sich wirklich immer wieder bewusst macht! Und den Spruch mit den drei Seiten (Wahrheiten) den kannte ich noch nicht, aber der gefällt mir und wird im Hirn ganz vorne abgespeichert ;-)
    Ich drück dich,
    FloSternchen

    AntwortenLöschen
  3. Ein wahrhaftiger Beitrag auf HuffPo-Niveau. Da gehört er eigentlich noch zusätzlich hin! Das mit den drei Meinungen ist mir vor einiger Zeit schon einmal begegnet und da ist sehr viel dran. Denn zwischen Wahrnehmung und Wahrheit können durchaus Welten liegen! Toll geschrieben!

    AntwortenLöschen