Montag, 5. Mai 2014

#100days - Was für eine erste Woche

Vor einer Woche bin ich offiziell in meine für mich unglaubliche 100-Tage-Sport-Challenge gestartet. Respekt hatte ich bei der spontanen Entscheidung am Sonntag. Und Zweifel, ob das wirklich klappt. Aber vor allem hatte ich auch das Wissen, dass ich etwas ändern muss. Und dass das eine richtig coole Sache werden kann. Eine Woche später sind wir in unserer dazu ins Leben gerufenen facebook-Gruppe schon über 750 Personen, die alle das gleiche Ziel verfolgen, nämlich Sport als selbstverständlichen Teil ihres Lebens zu betrachten. Sport zu integrieren und nicht zu hinterfragen.

Ich habe mir und Euch mal meine sportlichen Abenteuer der ersten Woche aufgeschrieben, denn so unglaublich das vielleicht für viele von Euch klingt, habe ich noch niemals, in meinem ganzen Leben nicht, eine Woche lang täglich Sport getrieben!!! Wenn das mal kein Grund ist, ein Tagebuch der ersten Woche zu führen, oder? Offiziell gestartet bin ich am Montag:

Montag - 42 min Walking
Der Wecker klingelt um 5.30. Das Aufstehen ist kein so grosses Problem, aber die Beine sind so schwer von Sonntag. Das Gefühl danach ist unglaublicher Stolz auf den Anfang. Das Dehnen macht keinen grossen Spass, ich sehe aber ein, dass es wichtig ist. Lt. Physio 2 Minuten pro Muskelgruppe. Aber schon am Nachmittag wandelt sich Stolz in Muskelkater! Komischerweise auch in den Oberarmen....

Dienstag - 45 min Joggen
Ich habe eine Banane gegessen... Hahaha, ich mag nämlich Bananen gar nicht pur essen, aber heute morgen hatte ich das unglaubliche Gefühl, eine Banane zum Frühstück essen zu müssen. Es fühlt sich sportlich an. Allerdings völlig unsportlich fühlt sich mein Zahn an, der schmerzt. Vom Sport? Ich habe gelesen, dass die Kiefer sehr stark durchblutet werden, wenn man Sport macht. Ich hoffe, es geht wieder weg! Ansonsten habe ich unglaublichen Muskelkater in den Armen von dem Walking gestern. Meine Jungs (Handballer) wollen  nicht glauben, dass man so wenig Muskeln in den Armen hat, dass diese schon vom WALKING schmerzen! Ich bin der lebende Beweis, dass es möglich ist, und auch dafür, dass man Puddingarme haben, und TROTZDEM nett sein kann......

Mittwoch - 34 min Krafttraining mit eigenem Körper
Ich brauche Alternativen. Nach 3 Tagen hintereinander (ich bin ja am Sonntag schon außerhalb der Challenge gelaufen) merke ich, nur Joggen und Walken wird auf die Dauer langweilig. Da müssen Alternativen her. Schon allein, damit die Challenge nicht kontraproduktiv wird. Der Wecker klingelt also pünktlich um 5.30 zum Krafttraining ohne Geräte. Glaubt mir, mein Körper reicht an Gewichten. Dann schnell fertig machen und ab in den Kurzurlaub. Ich notiere in meinem Kopf: es gibt tatsächlich immer eine Zeit, um zu sporteln. Auch wenn man um 7.15 das Haus verlässt.

Donnerstag - 40 min Schwimmen
Krafttraining mit dem eigenen Körper reicht Euch nicht, Ihr braucht Gewichte? Ihr könnt meinen Körper haben, der hat leider noch genug Gewichte.... Das war sowas von intensiv gestern! Ich liege noch im Bett, ich bin ja im Kurzurlaub, und schreibe auf dem Handy, die Arme am Körper. Habt Ihr das vor Augen? Eine andere Stellung geht nicht! Meine Oberarme haben keinen Muskelkater, sondern dazu auch noch die Katze, die Jungen und die ganze restliche Verwandtschaft...ich brauche Magnesium und freue mich, dass heute schwimmen auf dem Plan ist. Wasser hilft.... Und es tut so gut, sich das Lesen auf der Liege so richtig verdient zu haben.

Freitag - 41 min Bergwalken


Was macht man im Urlaub, wenn die Freundin noch schläft? Vor unserer Challenge war die Antwort sonnenklar: Kaffee trinken und lesen. Heute schmeiße ich mich tatsächlich in die Sportklamotten und gehe walken. In den Bergen! Ja, und? Ich bin Westfälin, ich hatte große Sorgen, dass ich einfach tot umfalle und habe mich mit Handyfotografieren abgelenkt. Aber ich habe es geschafft. Was für ein geiles Gefühl!

Samstag - 37 min Schwimmen
Was für ein geiles Gefühl? Welches? Sich aus dem Bett zu hieven wie eine 100jährige? Aus dem Fenster springen werde ich heute allerdings nicht können, fieser Muskelkater vom Berglaufen hindert mich... Und auch sonst außer ins Wasser nirgendwo mehr hin. Heute steht Schwimmen auf dem Plan . Ich merke, trotz Muskelkater, Koffer packen, Fahrt nach München, gemütlicher Kaffee- und Restaurantpause und Einkaufsbummel ist es möglich, Sport einzubauen. Das hätte ich nicht gedacht. Wo ein Wille..... Und zum Tagesabschluß eine Super-Cocktail-Belohnung mit Svenja in der Hotelbar....



Sonntag - 25 min Krafttraining
Ausschlafen, Koffer packen, Frühstücken, 7 Stunden Autofahrt. Familie begrüßen, Erzählen. Sport? JA. Eine kleine Kraftübungs-Einheit beim Tatort! Und dann noch schnell den Wecker stellen, morgen früh geht es ja schon weiter.

Zusammenfassung
Meine erste Woche war geprägt von viel Muskelkater und noch viel mehr guter Laune. Ich freue mich über die ersten kleinen positiven körperlichen Veränderungen, denn ich merke, dass sich mein Körper strafft. Ein bisschen zumindest schon. Unschlagbar ist meine gute Laune und der Stolz, die Challenge angefangen zu haben.

Die größte Erkenntnis in dieser Woche war definitiv, dass man jeden Tag die Zeit finden kann, um Sport zu machen. Es ist wie mit dem Glück, wenn man ihm begegnet, muss man es auch erkennen.

Die zweitgrößte Erkenntnis war, dass sich meine Franz-Beckenbauer-Gedächtnisjacke auf jeden Fall sehr gut eignet, um Fußball-Länderspiele beim Public Viewing anzuschauen, dass sie aber für ECHTEN Sport völlig ungeeignet ist. Jacke aus den 70ern heißt Schwitzen und Riechen wie in den 70ern....

Meine Sportzeit ist definitiv direkt nach dem Aufstehen. In der Woche sogar davor ;) Mein Wecker geht um 5.30 und ich bin fertig, wenn meine Familie aufwacht. Zu dieser Zeit kommt am wenigsten "dazwischen". Ich stehe auf, denke NICHT nach und mache Sport. Zähneputzen, Waschen, etc. kommt alles danach :)

#100days - Gewichtsabnahme nach Woche 1?
Ich habe in der ersten Woche 1,1 kg abgenommen. Ich hätte gerne mehr abgenommen, aber vielleicht sind es die vielzitierten Muskeln...

Ich freue mich auf die nächsten Wochen. Und da ich zum sporteln immer so früh aufstehe, habe ich den restlichen Tag genug Zeit für andere Dinge, z. B. Posts über meinen Urlaub zu schreiben ;) Die gibt es nämlich auch bald hier!

Liebe Grüße von
Sandra

Kommentare:

  1. Muskeln sind schwerer als Fett! Macht also nix, wenn nur "wenig" an Kilos verschwindet... Weiterhin alles Gute und ein großes TSCHAKA für die erste Woche! :-) LG Margit

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sandra,

    vielleicht kannst Du einmal schreiben, wie dein Krafttraining aussieht. Würde mich sehr interessieren!!
    Gehst Du auch morgens schon joggen oder walken?
    LG
    Bine

    AntwortenLöschen
  3. Ich schmeiß mich weg. ICH KNEI VOR DIR NIEDER dass Du WIRKLICH das Foto mit der jacke gepostet hast. KRACHER.

    AntwortenLöschen
  4. Super Tagebuch! Hat fast alles wiedergespiegelt, was ich auch empfand: Mörder-Muskelkater, Zahnschmerzen und immer mehr Freude am Sport.. Nur hatte ich leider noch keinen Kurzurlaub dazwischen - kommt noch - und dann wird sich beweisen, wie weit es her ist mit meinem Enthusiasmus, die 100 Tage Sport durchzuhalten! Die Waage ist doch egal - Du fühlst Dich gut und siehst super aus!! (Das Beckenbauer-Foto ist ja auch am allerersten Tag gewesen, oder?).
    Alles Liebe, Stephie

    AntwortenLöschen